Gesunde Stadt. Gesunde Einstellung.

800 Jahre Rostock – Alles Gute und viel Gesundheit

Wer Geburtstag hat, bekommt vor allem viel Gesundheit und alles Gute gewünscht. Und genau diesen herzlichen Gruß schickt das Klinikum Südstadt Rostock auch seiner Heimatstadt zum 800. Stadtgeburtstag!

Anlässlich des wundervollen Jubiläums möchten wir mit unserer großen „Fit für 800“ Initiative die Themen „Stadtgesundheit“ und „Lebensfreude“ zelebrieren – und damit einen wertvollen Beitrag für unsere Heimatstadt Rostock und die hier lebenden Menschen leisten. Denn wir fühlen uns insbesondere der Vor- und Fürsorge verpflichtet.

#wegmitdemspeck

Mit Leichtigkeit durchs Rostocker Jubiläumsjahr

Ein besonderer Anlass verdient besondere Aufmerksamkeit. Und mit der Initiative „Fit für 800“ setzt das Klinikum Südstadt Rostock im Jubiläumsjahr der Hansestadt regelmäßig wertvolle Zeichen für die Stadtgesundheit.

Diesmal geht’s den überflüssigen Kilos an den Kragen. Denn ab sofort heißt es „800 kg abnehmen für Rostock“.
Klar ist das leichter gesagt als getan. Aber mit der richtigen Einstellung klappt es bestimmt. Und damit Sie als Teilnehmer der Aktion möglichst schnell zum Erfolg kommen, erhalten Sie vom Klinikum Südstadt Rostock und von unserem exklusiven Gesundheitspartner AOK regelmäßig wertvolle Tipps und Anregungen.

So einfach sind Sie dabei
Melden Sie sich jetzt über unser Teilnahmeformular an. Und informieren Sie uns bitte in regelmäßigen Abständen über den Verlauf Ihres Abnehmerfolgs.
Den aktuellen Zwischenstand der Aktion und die Anzahl der Teilnehmer können Sie jederzeit in unserem „News-Ticker“ mitverfolgen.
Aktionsschluss ist der 24. Juni 2018.

0
kg

Aktuelle Teilnehmerzahl 0

Anmeldung zu „800 kg abnehmen für Rostock“

Für die Teilnahme an der Aktion benötigen wir lediglich Ihre E-Mail-Adresse und Gewichtsangabe. Weitere persönliche Angaben sind nicht erforderlich.

Durch das Absenden des Formulars, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen zum Ablauf der Aktion erhalten Sie per E-Mail.

"800 kg abnehmen für Rostock" macht von sich reden:
On Air und Online mit Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern

Abnehmen mit Alex Stuth von Ostseewelle

Unser besonderes Dankeschön:
Willkommen beim größten Strand-Qigong Deutschlands

An diesen Moment werden Sie sich lange erinnern! Denn für Ihre Teilnahme an der Aktion „800 kg abnehmen für Rostock“ belohnen wir Sie mit einem unvergesslichen Event: Herzlich willkommen zum größten Strand-Qigong Deutschlands! Dieser findet am 10.06.2018 gemeinsam mit einem Profi-Trainer am AOK Active Beach am Strand in Warnemünde statt – organisiert von unserem exklusiven Gesundheitspartner AOK. Vielleicht gelingt uns ja ein neuer Teilnahmerekord.

Was ist Qigong

Qigong bedeutet so viel wie „Arbeit am Qi“ (auch „Chi“ genannt, „tschi“ ausgesprochen). Qi ist die universelle Lebenskraft, die nach den Vorstellungen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) durch die Meridiane, die Leitbahnen des Körpers, fließt. Krankheiten sind in der TCM Ausdruck einer Störung im Fluss des Qi. Mithilfe spezieller Qigong-Übungen soll das Qi in die richtigen Bahnen geleitet werden. Qigong ist leicht zu lernen. Gerade für ältere und körperlich eingeschränkte Personen sind die einfachen Qigong-Übungen bestens geeignet.

Mit der richtigen Einstellunggesund abnehmen

Übergewicht schadet sicherlich nicht jedem Menschen. Doch grundsätzlich erhöht es das Risiko für zahlreiche Krankheiten. Ausgeprägtes Übergewicht führt zudem häufig zu Adipositas – einer Erkrankung, die viele unterschiedliche Ursachen haben kann. Dazu zählen genetische, biologische, psychologische und soziale Faktoren aber auch bestimmte Umwelteinflüsse.

In MV leben die dicksten Deutschen

Das statistische Bundesamt verzeichnet in Mecklenburg-Vorpommern die schwersten Menschen der Republik. Dies führen Experten vor allem auf Umweltfaktoren wie Über- und Fehlernährung sowie Bewegungsmangel zurück. Allein nach Rostock kommen jährlich 150 bis 200 Patienten ins Adipositas-Zentrum des Klinikum Südstadt, dem größten und einzigen zertifizierten Zentrum im Nord­osten der Bundesrepublik. Allen Betroffenen wird die monatlich stattfindende Informationsveranstaltung zum Thema „Adipositas“ empfohlen. Hier lernen sie und ihre Angehörigen das interdisziplinäre Adipositas-Team aus Ärzten, Physiotherapeuten, Diät­assistenten und Psychotherapeuten kennen. In anschließenden Einzelterminen werden dann geeignete Behandlungen und Therapiemöglichkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Lebensumstände besprochen. Zielstellung ist dabei ein Langzeit­erfolg in Bezug auf Gewichtsreduktion durch Ernährungsumstellung.

Mit aller Kraftfür mehr Wohlbefinden

Modern. Zukunftsorientiert. Von hier. Seit über 50 Jahren ist das Klinikum Südstadt Rostock eine der bedeutendsten Gesundheitsinstitutionen der Hansestadt. Und dank der außerordentlichen Gesundheitskompetenz und einer erstklassigen Dienstleistungsqualität konnten hier bereits unzählige Patientinnen und Patienten von ihren Gesundheitsbeschwerden befreit werden.

Medizinische Expertise von Weltruf

Im Klinikum Südstadt Rostock kümmern sich angesehene Spezialisten und hoch motivierte Teams aus unterschiedlichen Fachgebieten um das Wohl der Rostocker Bevölkerung. Dazu zählen insbesondere die Bereiche Frauenheilkunde und Geburtshilfe, die konservative und chirurgische Krebstherapie, die Allgemeine Chirurgie, die Rheumabehandlung, die orthopädische und unfallchirurgische Versorgung und der umfassende Bereich für Innere Medizin. Zudem trägt die hohe Kompetenz in ausgewählten Spezialdisziplinen national und international zum Renommee des Klinikums und damit auch zur Bekanntheit der Hansestadt bei. Besondere Erwähnung verdient hier vor allem der Bereich der Adipositas-Behandlung im eigens dafür gegründeten Adipositas- Zentrum.

Das Klinikum Südstadt Rostock

Sie haben Fragen zum Klinikum?
Schreiben Sie uns

Mit der richtigen Einstellunggesünder leben

Grundsätzlich achten immer mehr Menschen auf ihre Gesundheit. Sie treiben Sport, essen gesund, rauchen weniger und legen Wert auf ein stressfreies Leben. Dies ergab eine Befragung von über 20.000 Personen durch das Robert-Koch-Institut. Diese Entwicklung ist zwar durchaus sehr positiv – doch es gibt weiterhin einen sehr hohen Bedarf an gezielter Gesundheitsaufklärung.

Bewusstsein und Vorsorge
sind die Schlüssel zum Erfolg

Wer gesünder leben möchte, wird sich gerne ausgewogen ernähren und ausreichend bewegen. So treibt in Norddeutschland mittlerweile jeder Dritte Sport und immer mehr Menschen verzichten bewusst auf den Konsum tierischer Eiweiße und Fette. Natürlich lassen sich damit Krankheiten nicht vermeiden, aber zumindest kann dem Risiko entgegengewirkt werden. Übrigens lässt sich feststellen, dass Frauen gesünder leben als Männer. Sie rauchen seltener und ernähren sich besser. Aber vor allem gehen sie häufiger zu Vorsorgeuntersuchungen und den von Krankenkassen empfohlenen Check-ups zur Früherkennung unterschiedlicher Erkrankungen. Erfreuliche Erkenntnis: Wer in Rostock lebt, profitiert gleich doppelt von ­einer gesunden Einstellung. Denn das Ostseeklima, die saubere Luft und die vielen Sonnenstunden leisten hier einen ganz natürlichen Beitrag zum Wohlbefinden. Da macht es doch gleich noch mehr Freude, der eigenen Gesundheit besondere Beachtung zu schenken. Profitieren Sie von der gesunden Lebensqualität in Ihrer Lieblingsstadt!

Schon gewusst?

Bereits 1992 wurde die Hansestadt Rostock auf der Grundlage eines Bürgerschaftsbeschlusses Mitglied im „Gesunde Städte Netzwerk“ der ­Bundesrepublik Deutschland. Mit dem Ziel, das Leitbild „Gesunde Stadt“ langfristig zu entwickeln. Als eine der bedeutendsten Gesundheitsinstitutionen der Stadt leistet hierbei auch das Klinikum Südstadt Rostock einen wertvollen Beitrag.

Sie haben Fragen zum Thema Gesundheitsbewusstsein?
Schreiben Sie uns

Mit der richtigen Einstellunggesund genießen

Um dauerhaft gesund zu bleiben, ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig. Denn diese hat einen entscheidenden Einfluss auf unseren Körper und unser Wohlbefinden. Doch woher weiß man eigentlich, welche Ernährungsweise unter den vielen Ernährungsarten für einen selbst die richtige ist? Dies muss jeder für sich selbst entscheiden und dabei einige Regeln beachten.

Ausgewogenheit und Menge
machen den Unterschied

Je weniger industriell verarbeitete Nahrung wir essen, desto besser. Frisches Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch sind nicht nur bekömmlicher, sondern aufgrund der darin enthaltenen Nährstoffe und Vitamine gesünder. So sollte man lieber einen Apfel essen, statt zuckerhaltigen Apfelsaft zu trinken. Für die Flüssigkeitsaufnahme empfehlen sich eher zwei bis drei Liter Mineralwasser am Tag. Kleiner Tipp: Zu Hause zu kochen bedeutet volle Kontrolle über die Zutaten und Mengen an Kohlenhydraten und Fetten. Dabei sind gesunde Fette und Vollkornprodukte erste Wahl. Natürlich braucht niemand auf den gemütlichen Restaurantbesuch verzichten. Aber bei der Wahl des richtigen Lokals sollte doch auf ein frisches, saisonales Angebot geachtet werden. Übrigens: Mit der Familie oder Freunden gemeinsam zu kochen und zu genießen macht nicht nur Spaß, sondern schärft nachhaltig das Bewusstsein für ausgewählte Lebensmittel und gesunde Zutaten. Schmökern Sie doch am besten mal wieder in einem Rezeptbuch mit Ihren Lieblingsgerichten. Wir wünschen einen guten und gesunden Appetit!

Gesunde Grüße aus der Klinikküche

Im Hinblick auf die kulinarische Versorgung der Patienten und des Personals erweist sich das Klinikum Südstadt Rostock besonders vorbildlich. So werden hier, neben einem Salatbuffet, täglich drei Gerichte mit einer Tagessuppe und einem Dessert frisch zubereitet. Zum umfassenden Angebot zählen zudem insgesamt 27 Kostformen, die u. a. Vollkostwünsche, fleisch- und laktosefreie Ernährung, verschiedenste Diätformen und religiöse Aspekte berücksichtigen. Den hohen Versorgungsstandard sichern mehr als 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des hochqualifizierten Ernährungsteams.

Sie haben Fragen zum Thema Ernährung?
Schreiben Sie uns

Für kleine Entdecker mit großem Appetit

Mit der richtigen Einstellungin Bewegung bleiben

Genügend Bewegung ist eine elementare Voraussetzung ­für ein gesundes Leben. Und obwohl dies eigentlich jeder wissen sollte, gehört Bewegungsmangel dennoch zu den häufigsten Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die häufig mit Problemen wie Bluthochdruck, schlechten Blutwerten, Arteriosklerose und Diabetes einhergehen. Dabei ist es gar nicht so schwer, diesen Risiken entgegenzuwirken.

Lieber nicht zu viel aber regelmäßig

Bewegung kann wie eine hoch dosierte Arznei wirken. Dabei ist sie kostenlos, frei von unangenehmen Nebenwirkungen und hilft dennoch, zahlreiche Leiden schon im Vorfeld zu verhindern. Bewegung lässt das Herz schneller pumpen und die Körpertemperatur steigen. Botenstoffe fließen schneller durch den Körper und helfen, krankes Gewebe zu heilen. Bewegung wirkt Verspannungen entgegen und mindert das Risiko für Alterserkrankungen wie Osteoporose. Arterien bleiben gesund, schädliche Blutwerte werden schneller abgebaut, Schlaganfällen und Herzinfarkten wird vorgebeugt. Neueste Erkenntnisse belegen sogar, dass Sport vor Krebs schützen kann. So erkranken sportliche Frauen nachweislich weniger an Brust- und Darmkrebs als Frauen, die keinen Sport treiben. Unser Tipp: Einfach in Bewegung bleiben. Bei Fahrradtouren, Spaziergängen, gemütlichem Joggen oder beim Schwimmen. Dabei geht es nicht um Rekorde, sondern um das Glücks- und Wohlgefühl, das regelmäßige Bewegung mit sich bringt. Probieren Sie es aus!

Das Klinikum Südstadt hält in Schwung

Jährlich bietet das Klinikum Südstadt Rostock eine Vielzahl an zertifizierten Bewegungskursen an. Zum Beispiel Aquafitness, Pilates und Faszien-Gymnastik. Weitere Highlights sind das moderne Bewegungsbad für Babys und Kleinkinder sowie Aqua-Bike-Kurse für Übergewichtige und Menschen mit Hüft-, Knie- und Wirbelsäulenbeschwerden. Ergänzt wird das umfassende Physiotherapieangebot durch hochwertige Krankengymnastikkurse gegen Beschwerden aller Art.

Sie haben Fragen zum Thema Bewegung?
Schreiben Sie uns

Mit der richtigen Einstellunggemeinsam glücklich sein

Von Natur aus ist der Mensch mit einem Wir-Gefühl ausgestattet. Und deshalb fühlen wir uns als soziales Wesen in einer Gemeinschaft oft viel wohler als allein. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Gemeinschaftssinn zu erleben. Ganz einfach ist es, mit dem Nachbarn zu plaudern, jemanden anzulächeln oder jemandem zuzunicken. Gerade die kleinen Gesten und Gespräche sind wichtig für unser Sozialverhalten.

Mit vereinten Kräften schafft man mehr

Wer schon einmal Mitglied in einem Sportverein war, wird verstehen, wie viel Motivation bei gemeinsamen Wettkämpfen oder Sportfesten erzielt werden kann. Denn unter Gleichgesinnten fühlt man sich sicher und läuft zur Höchstform auf. Aber auch Menschen mit Erkrankungen, Beeinträchtigungen oder Schicksalsschlägen können oftmals in Gemeinschaft schwere Hürden leichter nehmen. So lassen sich individuelle Probleme in Selbsthilfe- und Therapiegruppen oftmals besser lösen als im Alleingang. Neben der Bewältigung von Suchtproblemen und Depressionen können sich auch Übergewichtige in Gruppen besser gegenseitig unterstützen. Ob zu gesundem Essen oder mehr Bewegung. Aber auch im Schulalltag fällt das Lernen in Gruppen leichter. Und im Familienalltag ist die Wohnung im Team schnell sauber. Strecken Sie doch einfach mal Ihre Fühler aus. Es gibt genug Wir-Bedarf und Wir-Möglichkeiten!

Im Fall der Fälle in vielen besten Händen

Neben der erstklassigen medizinischen Versorgung erleben Patientinnen und Patienten im Klinikum Südstadt Rostock eine Gemeinschaft, die ihnen hilft, die Erkrankung besser zu verstehen und zu verarbeiten. Mitarbeiter des klinikinternen Sozialdienstes knüpfen auf Wunsch Kontakte zu geeigneten Selbsthilfegruppen, in denen sich Menschen treffen, Erfahrungen austauschen und Diagnosen und Therapien besprechen. Hier wird niemand allein gelassen und niemand vergessen!

Sie haben Fragen zum Thema Gemeinschaft?
Schreiben Sie uns